[text]

Genussreisen, Veranstaltungen und Erlebnisse in Westschweden

Wohin geht die Reise?

Das Gebiet, das Westschweden im Wesentlichen ausmacht, umfasst die Regionen Bohuslän, Dalsland und Västergötland. Alle drei Regionen haben ihre eigenen kulinarischen Traditionen, die jedoch eines gemeinsam haben: hochwertige, natürliche Nahrungsmittel als Grundzutat.

  • Lobster Safari in West Sweden
  • Swedish herring at Salt & Sill
  • Hotell Ekenäs, veranda
  • Oysters by Nature’s Best Everts Sjöbod
  • Fjällbacka, West Sweden
  • Villa Sjötorp in West Sweden
  • Dalsland, West Sweden
  • Restaurant Kock & Vin in Gothenburg

Lobster Safari in West Sweden

Die Schalentier-Küste

Die Küste von Bohuslän ist übersät mit kleinen Städten und Fischerdörfern. Von hier aus fahren die Fischerboote hinaus, um mit ihren Netzen die Fische und Meeresfrüchte aus dem kalten, klaren Wasser zu ziehen, das ihnen den unvergleichlich guten Geschmack verleiht. Ob Hummer, Langusten, Austern, Muscheln, Garnelen oder Heringe, die in tausend verschiedene Arten eingelegt werden – jede dieser Meeresspezialitäten hat ihre eigene Hochsaison, so dass Sie beinah zu jeder Zeit im Jahr für eine Genussreise nach Bohuslän kommen können.

Generell ist an Meeresfrüchten und Fisch entlang der Küste von Bohuslän kein Vorbeikommen, denn die Region ist bekannt für Hummer, Austern, Langusten, Garnelen, Muscheln und Fisch. An jeder Ecke und in jedem Restaurant kann man die Köstlichkeiten aus dem Meer genießen – oder gleich mit einheimischen Fischern aufs Meer hinaus fahren und seine eigenen Meeresschätze finden bzw. fangen. Solche Touren werden zum Beispiel von dem Sea Lodge Hotel in Smögen oder dem Sydkoster Ekenäs Hotel auf den Inseln Kosteröarna angeboten. Auch das Bryggan Fjällbacka Hotel und Restaurant im hübschen Fjällbacka bietet verschiedene Schalentiersafaris an.

In Fjällbacka (wo Camilla Läckbergs international erfolgreiche Krimi-Bestseller spielen) und Grebbestad wurde der Begriff „Hummersafari“ übrigens geprägt. Das Beste an diesen Safaris ist definitiv, dass Sie Ihren Fang selbst zubereiten und essen können.

Klicken Sie hier für eine Auswahl an Genussreisen zu den Krustentieren!

Möchte jemand Hering?

Sie müssen ihn nicht einmal selbst fangen! Der Heringsfang und die Verarbeitung der Fische waren als bedeutsamer Wirtschaftszweig an der Küste und auf den umliegenden Inseln von großer Bedeutung für die Einheimischen - besonders auf Klädesholmen, der „Hering-Insel“. Zwischen dem 15. und 18. Jahrhundert beschäftigte das Geschäft mit den Heringen tausende Menschen entlang der Küste und Heringe waren zudem Hauptbestandteil der schwedischen Ernährung. Immer zum Mitsommerfest, an Weihnachten oder Ostern, landete Hering auf den Tellern der schwedischen Haushalte und Restaurants. In Klädesholmen kann man – Sie werden es sich schon denken können – sogar ein Hering Museum besuchen! Wenn Sie Hering mariniert, eingelegt und in vielen weiteren Variationen probieren wollen, sollten Sie das schwimmende Hotel und Restaurant Salt & Sill aufsuchen.

Dalsland

Die Region von Dalsland ist bestens bekannt für ihre unberührte Natur. Die dichten Wälder bieten wilden Elchen und Rehen einen idealen Lebensraum. Kein Wunder also, dass Wild die Speisekarten der Restaurants in dieser Gegend dominiert. Zusätzlich liefern die Flüsse von Dalsland - Schwedens größtes Seerevier - klares und sogar trinkbares Wasser, in dem prächtige Felchen, Hechte und Barsche leben. Im Sommer und im Herbst, den besten Jahreszeiten zum Sammeln, stehen zusätzlich viele Pilze und Beeren aus den heimischen Wäldern auf der Speisekarte.

Västergötland

Grüne, hügelige Landschaften, fruchtbares Ackerland und zwei riesige Seen charakterisieren die schwer auszusprechende Provinz Västergötland (Ves-ter-yacht-land). Der See Vänern, drittgrößter See in Europa und größter in Schweden, ist das Zuhause einer sehr speziellen Lachsart. Beide Seen, Vänern und der etwas kleinere Vättern, liefern die Grundzutaten für eine fantastische Vielfalt geräucherter Fischspezialitäten, die man hier bekommt. Die Gegend um die Stadt von Falköping hingegen ist berühmt für ihren Käse. Und dafür, dass es hier eine Menge Kühe gibt.

Frische direkt vom Hersteller

Es gibt einige gute Gründe, warum erstklassige Restaurants in Göteborg und in anderen Teilen Westschwedens so fantastisches Essen servieren. Ein Grund ist die Herkunft der Lebensmittel und die Möglichkeit, die regionalen Erzeugnisse direkt vom Bauern oder Produzenten zu beziehen. Hier sind einige regionale Hersteller, bei denen sich der Einkauf lohnt:

„Sivians ost“ (Sivians Käse) ist eine Mutter-Tochter-Firma, die den Namen der Mutter trägt. In den Räumlichkeiten der Firma, die sich in Oljeberget, in der Nähe der Stadt Vara, befindet, reifen die Käse zwischen acht und vierzig Monate lang. Neuerdings gibt es hier auch eine Bäckerei und ein Café.
„Knäck & Bräck“ stellt herrlich knuspriges Brot aus lokalen Ernteerzeugnissen her, verfeinert mit Preiselbeeren, Sesam, Wacholder, Tomate, Heidelbeere und anderen Zutaten. Neben dem Vertrieb über verschiedene Shops hat „Knäck & Bräck“ eine neue Bäckerei in Östra Tunhem, direkt vor der Stadt Falköping, eröffnet. Eine Brotvariante mit Pilzen gibt es leider nicht – würde es aber vielleicht, wenn die Inhaber wüssten, dass es in Sätila vor Göteborg ein wahres Pilz-Paradies gibt. Auf der Farm „Östragärde Gård” werden frische Pilze zu wahren Delikatessen verarbeitet. Zum Beispiel gibt es hier Pilzbutter oder Pilzsalz oder köstliche getrocknete Produkte wie Pilzchips.

Grappa aus Schweden? Natürlich! Die “Qvänum Mat & Malt” Brauerei und Brennerei ist nämlich nicht nur ein ausgezeichneter Hersteller feiner Biere, sondern stellt auch hervorragenden Grappa her. Wer ausgiebig probieren möchte, kann hier nicht nur im Restaurant essen und trinken, sondern auch gleich im angeschlossenen Gästehaus nächtigen.

Guter Geschmack verbindet!

Restaurants, die offizielle Mitglieder der Gastronomie-Initiative “A Taste of West Sweden” sind, bieten die besten regionalen Produkte und Speisen an. Die aktuell 35 ausgezeichneten Restaurants liegen allesamt in herrlicher Landschaft eingebettet – entlang der Küste von Bohuslän, draußen auf den Inseln des westlichen Archipels und im Landesinneren in den Wäldern von Dalsland oder auf dem fruchtbaren Ackerland von Västergötland. Zwei Beispiele dieser kulinarischen Hotspots sind die „Villa Sjötorp“ in Lyckorna und die „Koster Gardens“ auf Sydkosta, der südlichen der beiden Inseln Kosteröarna .

Eine Liste der Restaurants aus dem Verbund können Sie hier einsehen.

Göteborg

Es scheint, als würde die ganze Welt hoch gelobte Kritiken über die Küche in Göteborg schreiben. Vielleicht wegen der vier hier ansässigen Restaurants, die mit dem begehrten Michelin-Stern ausgezeichnet wurden? Oder wegen der vielen Lokale, die zwar keine Gourmet-Sterne haben, aber dennoch hervorragende Meeresspezialitäten servieren? Bestimmt ist es auch die Lässigkeit, die hier herrscht, fernab jeder Arroganz. Wie auch immer – in Göteborg ist das Essen ausgezeichnet!

Mindestens zweimal pro Tag zieht es die Schweden in die Göteborger Cafés, wo sie ihre traditionelle „Fika“ machen – eine Art Kaffeepause mit Brötchen und Keksen. Auch Sie sollten sich dieses Päuschen gönnen und sich in einem der drei Da Matteo Cafés niederlassen. Hier gibt es neben dem Gastraum auch eine Bäckerei und eine Rösterei. Die größte Zimtschnecke, das Sie je gesehen haben, bekommen Sie im Café Husaren. Mögen Sie es ausgefallen, sollten Sie Ihre Fika in dem supercoolen Café SoHo machen.

Was hat es jetzt mit der Fischkirche auf sich, die wir am Anfang des Artikels erwähnten? Es gibt sie tatsächlich! Die „Feskekörka“ wird so genannt, weil das Gebäude an eine Kirche erinnert – in Inneren jedoch bekommt man eine verführerische Auswahl an köstlichem frischen Fisch und Meeresfrüchten feilgeboten. Die Markthalle beherbergt außerdem das großartige Restaurant Gabriel. Hier gibt es – selbstverständlich – jede Menge fangfrische Meeresspezialitäten.

Wollen Sie mehr über Westschweden erfahren? Dann klicken Sie hier!

Fjällbacka, West Sweden

Das Fjällbacka von Camilla Läckberg

Es waren zweifellos Camilla Läckbergs internationale Krimi-Bestseller, die das zauberhafte Fischerdorf Fjällbacka an der Westküste Schwedens bekannt gemacht haben. Begeben Sie sich auf die Reise um die Schauplätze der Kriminalgeschichten zu besuchen, um die köstlichen Fischspezialitäten zu probieren, oder, weil Fjällbacka möglicherweise das hübscheste Dorf ist, was Sie je gesehen haben. 

Göta Kanal

Der Götakanal

Kaum vorstellbar – aber es brauchte einst die Kraft von 58.000 Menschen und 22 Jahre, um die den Göta-Kanal auszuheben. Dieser Kanal, der sich fast 200 Kilometer durch Westschweden schlängelt, ist eine beachtliche bauliche Leistung und ein tolles Ziel für Ausflüge mit dem Boot oder mit dem Rad, zum Wandern oder für Sightseeing.

Kayaking in West Sweden

Westschweden ist wie fürs Paddeln gemacht

Die Küste von Bohuslän ist wie geschaffen fürs Paddeln. Es gibt keine starken Strömungen oder Tidegewässer, dafür aber 8.000 Inseln, Inselchen und Felsen, die vom Kajak aus entdeckt werden wollen. In einem davon könnten Sie sitzen … Wie wär’s?

Restaurant Kock & Vin in Gothenburg

Essen & Trinken in Göteborg

Es gibt nichts Köstlicheres als frisch an der Westküste gefangene Makrele, Kabeljau, Steinbutt, Seehecht und Weißfisch, die in einigen der besten Fischrestaurants in Schweden auf raffinierte Art zubereitet werden.

Insidertipps zu Events und Erlebnissen in Westschweden finden Sie im Blog von www.explorewestsweden.com.

Besuchen Sie Westschweden und Göteborg auch auf Facebook und Twitter!

Werbung:

A part of the official gateway to Sweden