Donnerstag, 3. September 2009

Ausbau schwedischer Skianlagen: 98 Mio. Euro auf die Piste

Die Organisation der schwedischen Liftbetreiber SLAO (Sveriges Liftanläggningars Organisation) will in diesem Jahr gut 98 Millionen Euro in den weiteren Ausbau schwedischer Skianlagen investieren. Dadurch soll die Attraktivität der schwedischen Skigebiete vor dem Start der nächsten Wintersaison noch einmal gesteigert werden. Denn die Geldmittel sollen sowohl für neue Lifte, Schneekanonen und Pistenpflege als auch für den Bau weiterer Unterkünfte verwendet werden. Die größte Investition von knapp 50 Millionen Euro ist in der Provinz Dalarna im Skigebiet Lindvallen geplant. Hier soll die Abenteueranlage Experium für zusätzliche Besucherströme sorgen. Die übrigen knapp 50 Millionen Euro verteilen sich auf Skianlagen in den Regionen Jämtland, Värmland, Gävleborg, Norrbotten und Jönköping. In der Skisaison 2008/2009 konnten die schwedischen Skianlagen den Skipassverkauf im Vergleich zum Vorjahr um 16 Prozent steigern und zudem einen deutlichen Zuwachs ausländischer Besucher verzeichnen. Im Skigebiet Åre kam während der vergangenen Saison beispielsweise bereits jeder vierte Skifahrer aus dem Ausland.

PR Manager Deutschland:

Sabine Klautzsch

sabine.klautzsch@visitsweden.com

Tel.: 040 - 3255 1320

Michaelisstraße 22

20459 Hamburg

A part of the official gateway to Sweden