Dienstag, 5. Mai 2009

Neue Pilgrimswege in Skåne und Östergötland

Unterwegssein und wahrnehmen, loslassen und sich befreien – esoterische, spirituelle Pilgerwanderungen zu Kraftorten und Kultplätzen haben in den vergangenen Jahren eine Renaissance erfahren. Und das nicht erst seit Hape Kerkeling. Auch in Schweden erfreuen sich Pilgerreisen zunehmender Beliebtheit, so dass immer mehr Pilgerwege wieder erschlossen werden, die nach und nach ein Netz bilden sollen, das Santiago de Compostela in Spanien mit Nidaros in Norwegen verknüpft. Am 24. Mai 2009 werden in der Domkirche der südschwedischen Stadt Lund einige neue Pilgerwege durch die Provinzen Skåne und Blekinge eingeweiht, auf deren Weg insgesamt 60 Kirchen liegen. Zentrum der neuen Pilgerwege ist die Domkirche in Lund selbst, von der die Wanderungen in alle vier Himmelsrichtungen ausgehen.
Ein wichtiges Ziel der mittelalterlichen Pilger in Schweden war neben Lund außerdem das Kloster Vadstena in der Provinz Östergötland, wo der Reliquienschrein der Heiligen Birgitta aufbewahrt wird. Hier befindet sich auch das Zentrum der schwedischen Pilger-Geschichte. Der so genannte Klosterleden (Klosterpfad) führt in 13 Tagesetappen von Osten nach Westen durch Östergötland – vorbei an elf Klosteranlagen bzw. Klosterruinen und etwa 40 Kirchen. Die gesamte Strecke umfasst etwa 250 km und ist mit speziellen Zeichen ausgeschildert. Darüber hinaus gibt es auch einen 120 Seiten umfassenden Reiseführer über den Klosterleden, der in den lokalen Tourismusbüros erhältlich ist.
Weitere Informationen zu Pilgerzielen in Südschweden gibt es unter pilgrimscentrum.com sowie pilgrim.nu.

PR Manager Deutschland:

Sabine Klautzsch

sabine.klautzsch@visitsweden.com

Tel.: 040 - 3255 1320

Michaelisstraße 22

20459 Hamburg

A part of the official gateway to Sweden