Mittwoch, 21. Juli 2010

Neues Biosphärenreservat: Väner-Schärengarten und Kinnekulle von der UNESCO ausgezeichnet

Im Juni 2010 hat die UNESCO weltweit 13 neue Gebiete zum Biosphärenreservat ernannt – darunter auch den Schärengarten des schwedischen Binnensees Väner mitsamt des Tafelbergs Kinnekulle am Ostufer des Sees. Schwedens größter See stellt mit seinen 120 Inseln Europas größte Insellandschaft in einem Binnensee dar. Auch der 306 Meter hohe Berg Kinnekulle bietet eine sehr abwechslungsreiche Vegetation: Laub- und Mischwälder wechseln sich mit Weide- und Ackerland ab. In dem Gebiet befinden sich mehrere Naturschutzgebiete, Alaunschiefer- und Kalksteinbrüche sowie historische Kulturdenkmäler, wie Felsritzungen oder die Kirchen von Forshem und Husaby, wo verschiedenen Quellen nach der erste christliche schwedische König Olof Skötkonung um das Jahr 1000 n. Chr. getauft wurde. Die Region rund um den Väner, die touristisch sehr gut erschlossen ist, war im Mittelalter das schwedische Machtzentrum, wovon auch heute noch zahlreiche Kulturdenkmäler zeugen. Der See selber ist ein beliebtes Ziel zum Baden, Angeln, Segeln, Paddeln und für weitere Wasseraktivitäten. Der Väner-Schärengarten ist nun neben dem Wasserreich in Kristianstad das zweite Biosphärenreservat in Schweden. Das Gebiet rund um den See Torne in Nordschweden, hat diesen Titel im Juni 2010 abgegeben. Weitere Infos rund um das Biosphärenreservat gibt es unter kinnekulle.se.

PR Manager Deutschland:

Sabine Klautzsch

sabine.klautzsch@visitsweden.com

Tel.: 040 - 3255 1320

Michaelisstraße 22

20459 Hamburg

A part of the official gateway to Sweden