Dienstag, 10. Februar 2009

Tourismus in Schweden weiter auf Wachstumskurs

Die Anzahl der Gastübernachtungen in schwedischen Hotels, Ferienhausanlagen und Jugendherbergen/Hostels ist im letzten Jahr um 2,9 Prozent auf mehr als 32,5 Millionen angestiegen. Die meisten von ihnen wurden mit etwa 8,6 Millionen im Bezirk der schwedischen Hauptstadt Stockholm verzeichnet. Das entspricht für diese Region einem Zuwachs von 4,6 Prozent. An zweiter und dritter Stelle folgen die Regionen Västra Götalands län mit Göteborg (4,7 Millionen, +1,3 Prozent) sowie Skåne mit Malmö (3,16 Millionen, +1 Prozent). Die größten Zuwächse im Bereich der Gastnächte verzeichneten jedoch die Regionen Dalarna (+8,2 Prozent), Värmland (+7,8 Prozent) sowie Gotland (+6,2 Prozent) und Västernorrland (6 Prozent).
Insgesamt entfielen rund 23 Prozent aller Übernachtungen in Hotels, Ferienhaussiedlungen und Jugendherbergen/Hostels auf ausländische Gäste. Der größte Teil von ihnen kam aus dem Nachbarland Norwegen (1,15 Millionen Übernachtungen), gefolgt von den Gästen aus Deutschland mit 1,06 Millionen Gastnächten. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet das ein Plus von 5,4 Prozent vom deutschen Markt. Den größten Anteil dieses Zuwachses verzeichneten die  Jugendherbergen/Hostels, die im Jahr 2008 ganze 21,1 Prozent  mehr deutsche Gastnächte (insgesamt 176.166) verzeichneten als im Vorjahr. Auch die Gastnächte in den Ferienhausanlagen (155.166) legten bei Urlaubern aus Deutschland mit 14,9 Prozent zu, während die Hotelübernachtungen (732.821) mit einem Zuwachs von 0,4 Prozent auf hohem Niveau weitgehend stabil blieben.
Diese Tendenz zu den preisgünstigeren Übernachtungsalternativen war im Jahr 2008 ebenfalls bei Besuchern aus anderen Ländern zu spüren. Insgesamt verzeichneten die schwedischen Jugendherbergen/Hostels 2008 einen Zuwachs von 7 Prozent auf 2.898.695 Gastnächte, die Ferienhaussiedlungen weisen für diesen Zeitraum mit 3.685.025 Übernachtungen ein Plus von 6,3 Prozent auf. Die Hotelübernachtungen stiegen in Schweden insgesamt um 2 Prozent auf knapp 26 Millionen an.
Ein weiterer Trend angesichts der aktuellen Konjunkturlage war im Jahr 2008, dass der Tourismus nach Schweden aus den nordischen Nachbarländern sowie den europäischen Staaten zunahm, während die Übernachtungszahlen der außereuropäischen Besucher ein deutliches Minus verzeichneten. Trotzdem behauptet Schweden unter den skandinavischen Ländern nach wie vor den größten Marktanteil in Sachen Hotelübernachtungen ausländischer Gäste.
Grundlage der offiziellen Statistik von Nutek (nutek.se) ist die Anzahl von Übernachtungen und nicht die der Gäste.
Die Statistik berücksichtigt keine Übernachtungen auf Campingplätzen. Die Camping-Statistik wird zu einem späteren Zeitpunkt vom schwedischen Campingverband SCR gesondert veröffentlicht.

PR Manager Deutschland:

Sabine Klautzsch

sabine.klautzsch@visitsweden.com

Tel.: 040 - 3255 1320

Michaelisstraße 22

20459 Hamburg

A part of the official gateway to Sweden