Donnerstag, 23. April 2009

Neue kulinarische Erlebnisse in Westschweden

Das Projekt „Västsvensk Mersmak“ – im Deutschen „Kosten Sie Westschweden“ genannt – wird im Mai 2009 Zuwachs durch acht neue Restaurants erhalten. Hier können sich Urlauber nun mit frischen kulinarischen Erlebnissen verwöhnen.

Westschweden hat mit seinem reichen Angebot an Rohwaren seit jeher fantastische Voraussetzungen im kulinarischen Bereich: Die Schalentiere der Westküste wie Hummer, Meereskrebse und Austern gehören zu den besten der Welt. Die Wälder im Landesinneren warten mit vielen Wildarten auf und dort ist auch die Produktion verschiedener Käsesorten angesiedelt. Zudem bietet der fruchtbare Boden gute Voraussetzungen für Getreideanbau und die Aufzucht von Tieren. Dies - in Kombination mit Köchen, die Jahr für Jahr Auszeichnungen gewinnen sowie Restaurants, die mit Sternen im Guide Michelin belohnt werden und Auszeichnungen in verschiedenen Restaurantführern erhalten - macht Westschweden zum idealen Reiseziel für Gourmets und alle, die das besondere kulinarische Erlebnis suchen.
 
Um sowohl Touristen als auch den Bewohnern der Region abwechslungsreiche kulinarische Erlebnisse zu bieten und die regionale Küche weiter zu veredeln, hat der Touristikverband Westschweden im Jahr 2000 das Projekt „Västsvensk Mersmak“ ins Leben gerufen. Zielsetzung sind die Weiterentwicklung der auserlesenen westschwedischen Küche sowie der Aufbau einer Zusammenarbeit zwischen Restaurants und Rohwarenproduzenten. Zurzeit sind bereits 20 Restaurants sowie zahlreiche Produzenten der Region dem Projekt angeschlossen. Am 11. Mai 2009 werden weitere acht Restaurants hinzukommen, die seit November 2008 den geforderten Qualifizierungsprozess durchlaufen haben, so dass dann insgesamt 28 Restaurants der Region das Qualitätssiegel für kulinarische Erlebnisse tragen. Um mit dem „Västsvensk Mersmak“-Zertifikat ausgezeichnet zu werden, müssen die Bewerber an mindestens 6 von 7 Weiterbildungsveranstaltungen des Projekts teilnehmen. Im Fokus stehen dabei unter anderem die Themen kulinarisches Ganzheitserlebnis und seine Inszenierung, Service und Kundenfreundlichkeit, Nachhaltigkeit und Qualität, Entwicklungs- und Geschäftsplanung sowie Internet und Kommunikation. Die Zertifizierung stellt sicher, dass in dem Restaurant in den Bereichen Speisen und Service eine hohe Qualität gewährleistet ist, größtenteils Zutaten von Produzenten aus der näheren Umgebung verwendet werden, die Traditionen der Region auf kreative Weise weiterleben und die Mahlzeit zu einem Totalerlebnis wird.  
 
Das ist auch in den acht neuen Restaurants des Projekts der Fall. Denn bei „Västsvensk Mersmak“ spielen nicht nur Küche, Qualität und Service, sondern auch die Umgebung eine wichtige Rolle. So befinden sich auch die Neuzugänge überwiegend in idyllischer Lage und bieten so zusätzlich besondere Naturerlebnisse. Das Restaurant „Bryyghuset“ in Fiskebäckskil liegt beispielsweise im Schärengarten und strahlt eine typische Hafenatmosphäre aus. Im gleichen Ort befindet sich auch die Anlage Gullmarsstrand Hotel & Konferens eingebettet zwischen dem Meer und den typischen Granitfindlingen. Eine idyllische Schärengartenumgebung haben außerdem das Fisch- und Schalentierrestaurant „Rökeriet“ in Strömstad sowie das Restaurant „Slussens Pensionat“ auf der Insel Orust zu bieten. Am See Åsunden warten mit dem Herrenhof „Hofsnäs Gård“ und dem „Kallbadhuset Mat & Vin“ sowie am See Stensjön mit dem Herrenhof „Stensjöhill Herrgård“ ebenfalls drei Neuzugänge direkt am Wasser. Und auch in der Stadt Lidköping verwöhnt das Fischrestaurant „Pirum Restaurang & Vinbar“ seine Gäste mit den frischen Zutaten aus der Region.
Weitere Informationen zu Westschweden, zum Projekt „Västsvensk Mersmak“ sowie zu den neuen Restaurants gibt es unter westschweden.com.

PR Manager Deutschland:

Sabine Klautzsch

sabine.klautzsch@visitsweden.com

Tel.: 040 - 3255 1320

Michaelisstraße 22

20459 Hamburg

A part of the official gateway to Sweden