Värmland

Die historische Provinz Värmland ist ein schwedisches Paradies für deutsche Aktivurlauber. Denn mit einer Gesamtfläche von 22.551 km² (Landfläche: 19.371 km²) und einer Einwohnerzahl von 273.771 (Stand: 30.09.2008) ist die Region nur dünn besiedelt: Auf jeden km² kommen im Durchschnitt lediglich zwölf Einwohner. Zum Vergleich: In Rheinland-Pfalz wohnen auf einer Fläche von 19.846 km² mehr als 3,88 Millionen Menschen. Das entspricht einem Durchschnitt von 195,5 Personen je km². Värmland grenzt im Süden an die Provinzen Västergötland und Dalsland, im Westen an Norwegen und im Osten an die Provinzen Dalarna, Västmanland und Närke. An der Grenze zu Norwegen liegt ein Teil des skandinavischen Gebirges Kölen. Von diesem Höhenzug gehen Ausläufer ab, die Värmland mit Bergen bis zu 700 m Höhe umschließen. Im südlichen Teil Värmlands herrscht hügeliges Flachland vor und das Nordufer des Vänern-Sees ist durch viele Buchten und zahlreiche Inseln gekennzeichnet.
Insgesamt gibt es in Värmland mehr als 11.000 Flüsse und Seen, von denen die meisten in den Vänern oder in einen seiner Zuflüsse münden, während sich die übrigen Flüsse und Bachläufe in den Dalälven oder in den norwegischen Glomma ergießen. In dieser atemberaubenden Landschaft können Aktivurlauber zwischen mehr als 1.000 km Wanderwegen und über 1.500 km Kanutrails, mehreren Draisinestrecken sowie zahlreichen Rad- und Reitwegen wählen. Zudem gibt es fantastische Möglichkeiten zum Baden, Angeln und Rafting. Beliebt sind auch gemächliche Touren mit einem eigenhändig gebauten Floß auf dem Fluss Klarälven oder eine von einem Guide begleitete Elch- bzw. Bibersafari. Diese werden beispielsweise im Sporthotel Långberget angeboten, das auf 630 m über dem Meeresspiegel inmitten einer scheinbar unendlichen Berg- und Waldlandschaft liegt.
Neben zahlreichen Naturerlebnissen hat Värmland aber auch traditionsreiche Kultur zu bieten. So gibt es inmitten der idyllischsten Lagen noch zahlreiche ehemalige Herrenhöfe zu entdecken – darunter auch das Gut Mårbacka in der Gemeinde Sunne, auf dem die Schriftstellerin Selma Lagerlöf aufgewachsen ist. Auf ihren Wunsch hin wurde Mårbacka so erhalten, wie es zum Zeitpunkt ihres Todes im Jahr 1940 bestand und der Öffentlichkeit als Museum zugänglich gemacht. Für Familien eignet sich besonders der Besuch des Park Rottneros knapp fünf Kilometer südlich von Sunne, der unter dem Namen „Ekeby“ in Selma Lagerlöfs Roman „Gösta Berlings Saga“ bekannt wurde. Heute stellt er einen der schönsten Blumen- und Skulpturparks Schwedens dar und beherbergt außerdem einen Kletterwald sowie den Nils Holgersson Abenteuerpark. In der kleinen Stadt Arvika locken zudem das Rackstad Kunstmuseum sowie Klässbols Leinenweberei, wo die Tischwäsche für das schwedische Königshaus, die Botschaften und das Nobelbankett noch zum Teil in Handarbeit gewebt wird. In der Residenzstadt Karlstad befindet sich das Provinzmuseum und in Karlskoga gibt es im Alfred Nobel Museum einiges über den Wissenschaftler und seine Arbeit zu erfahren. Darüber hinaus werden Kunst- und Kunsthandwerksausstellungen zu verschiedenen Terminen in fast jedem Ort veranstaltet.

PR Manager Deutschland:

Sabine Klautzsch

sabine.klautzsch@visitsweden.com

Tel.: 040 - 3255 1320

Michaelisstraße 22

20459 Hamburg

A part of the official gateway to Sweden