Skåne

  • Swedish apples from Kivik

Swedish apples from Kivik

Es gibt viele gute Gründe, die südlichste Region Schwedens zu besuchen. Da nur die Ostsee die Region von Norddeutschland trennt, stellt sie für deutsche Urlauber das Eingangstor nach Schweden dar und eignet sich so ideal sowohl für Kurztrips als auch längere Urlaube. Mit einer Fläche von 11.027 km² ist Skåne etwa halb so groß wie Hessen. Trotzdem gibt es in der Region so viel zu erleben, dass ein einziger Urlaub oft nicht ausreicht. Gelbe Rapsfelder und tiefgrüne Wälder, rollende Hügel und rund 400 Kilometer Küste, idyllische Dörfer und pulsierende Städte prägen die südlichste schwedische Landschaft. Dabei sind die Möglichkeiten der Freizeitgestaltung so vielfältig und abwechslungsreich, wie die Landschaft selbst – angefangen bei Spaziergängen entlang der einsamen Sandstrände, dem Baden im Meer und Kajaktouren über Ausflüge zu Pferd, mit dem Fahrrad oder mit der Draisine bis hin zum Beobachten der Elche im Elchpark von Ingelsbo (Ingelsbo Moosepark) oder anderer nordischer Tierarten wie Luchse, Rothirsche, Wölfe, Bären und viele andere in Skånes Tierpark. Neben zahlreichen Shopping-Möglichkeiten und einer hervorragenden Küche gibt es auch viel für Kultur-Interessierte zu entdecken: die Welt des berühmten Astronomen Tycho Brahe auf der Insel Ven, zahlreiche Schlösser und Herrenhäuser sowie Ystad, die Heimatstadt des beliebten Kommissars Kurt Wallander aus den Bestsellern von Henning Mankell. Zudem bieten die Städte Malmö, Lund, Helsingborg und Kristianstad ein abwechslungsreiches Kulturleben. Skåne ist für Autofahrer gut zu erreichen – entweder über Dänemark und die Öresundbrücke oder mit verschiedenen Fährverbindungen der Reedereien TT-Line, Finnlines und Scandlines ab Nord- und Ostdeutschland. 

Malmö setzt auf Fair Trade   
Besucher der südschwedischen Stadt Malmö haben nicht nur die Möglichkeit, ökologisch verantwortlich zu reisen, sondern auch „fair“ einzukaufen. Die erste Fair Trade City Schwedens hat hierzu verschiedene Angebote, beispielsweise mit einem Coffeeshop der Kette Barista Fair Trade Coffee in der Fußgängerzone in der Södra Förstadsgatan 24 oder in der Världsbutiken im Kommendanthuset (Malmöhusvägen), wo das Café Zenit gleichzeitig die Gelegenheit zu einem Bio-Snack gibt. Auf der Suche nach Fair Trade-Mode bieten sich die Kollektionen von Design Fair & Righteous an, die in Malmö in folgenden Shops verkauft werden: Ingrid af Maglehem (Fersens väg 14), Factory (Gustav Adolfs torg 41), Tjallamalla (Davidhallsgatan 15) und Lilla Svarta (Adelgatan 19). Weitere Alternativen sind Uma Bazaar in der Östra Förstadsgatan 13 und der „Slow fashion“-Shop der Designerin Jane Wikström in der Södra Vallgatan 3. Auch wer sich in Malmö möglichst aus biologischem Anbau ernähren möchte, findet hier eine Reihe verschiedener kulinarischer Einrichtungen, z. B. im Park Slottsträdgården, in den Restaurants Brogatan, Salt & Brygga, Flickorna Fläderblom und auf dem Hof Ängavallen, der nicht nur ein ökologisches Restaurant, sondern auch den Hofverkauf und ein Hotel beherbergt. Ökologische Lebensmittel gibt es außerdem im Bioladen Morot & annat am Drottningtorget 2A. Hausgemachtes Bio-Eis bietet die italienische Eisdiele Dolce Sicilia am Drottningtorget. Und wer sich umweltfreundlich verschönern lassen will, sollte zum Bio-Frisör Manatura am Drottningtorget 2B gehen. 

Entdeckertouren mit dem Fahrrad  
Skåne lässt sich auf Grund seiner geringen Steigungen und vielen verkehrsarmen Landstraßen wunderbar per Fahrrad entdecken – ob bei Tagesausflügen oder ausgedehnten Fahrradwanderungen. Vor allem entlang der Küste gibt es abwechslungsreiche und beeindruckende Touren. Die Tourismusorganisation der kleinen Stadt Ängelholm, die nördlich von Helsingborg in einer Bucht zwischen den Halbinseln Kullen und Bjärehalvön liegt, bietet beispielsweise mehrtägige Fahrradwanderungen in der Region an. Ein Beispiel hierfür ist eine viertägige Tour über die Bjärehalbinsel, die mit Badestränden, Fischerdörfern, Felsformationen sowie reicher Fauna uns Flora landschaftlich sehr reizvoll ist. Aber auch im Osten Skånes gibt es in der Region Österlen sehr reizvolle Touren, die auch im Fahrradpaket buchbar sind – egal, ob entlang der Küste oder durchs Landesinnere: Auf dem Fahrradsattel lässt sich die beeindruckende Natur gleich doppelt genießen. Insgesamt verfügt die Region Skåne über mehr als 800 km Fahrradwege – geeignet für entspannende Fahrradtouren, aber auch mit anspruchsvollerem Terrain für diejenigen, die die sportliche Herausforderung suchen.

Flora und Fauna entdecken im Wasserreich Kristianstad 
Im Nordosten Skånes ist vor einigen Jahren das „Ökomuseum Kristianstad Wasserreich“ entstanden, um die Strandwiesen und die Natur rund um den kleinen Fluss Helgeån zu bewahren – eine 35 Kilometer umfassende Wasserlandschaft mit Sumpfwäldern, Schluchten und Mooren. Im Jahr 2005 wurde das Wasserreich von der UNESCO zum Biosphärenreservat ernannt. In dem so genannten Ramsargebiet kann der Besucher die Besonderheiten der Umgebung erforschen – an speziell eingerichteten Aussichtsplätzen, Vogeltürmen und über befestigte Pfade oder per Boot. Vor allem für Vogelbeobachtungen ist das Wasserreich ein ideales Ausflugsziel, denn – je nach Jahreszeit – tummeln sich hier Seeadler, Enten, Wildgänse, Kleinspechte, Störche, Kraniche und viele andere Vogelarten. Verschiedene lokale Reiseanbieter haben auch Paketangebote mit Erlebnissen im Wasserreich Kristianstad im Programm, z. B. das Unternehmen Landskapet JO, das Naturführungen, Boottouren, Vogelbeobachtung sowie Adler- und Angelsafaris in unterschiedlicher Ausprägung anbietet. Das Besondere dabei: Die Produkte dieses Anbieters tragen das Öko-Qualitätssiegel „Naturens bästa“, das als Zeichen für ökologisch verantwortlichen Tourismus steht. 

Skåne aktiv erleben und genießen 
Gerade an der Westküste der Provinz Skåne gibt es eine lange Bädertradition: Die frische Meeresbrise in Verbindung mit Aktivitäten in der Natur haben seit jeher die Menschen zur Erholung hierher gelockt. In den letzten Jahren wurden viele traditionelle Bädereinrichtungen modernisiert und auch im Landesinneren sind neue Einrichtungen für Wellness und Spa entstanden. Beispiele hierfür sind das Torekov Hotell auf der Bjärehalbinsel, das Hotel Skansen im Hafenbereich von Båstad sowie die Erholungsoasen The Lodge und Spa & Massage im Landesinneren. Vor allem in Verbindung mit Aktivitäten in der Natur Skånes und einem guten Essen, ist Erholung hier Programm. Schließlich tut eine Massage oder eine pflegende Gesichtsbehandlung gleich doppelt gut, wenn man den Körper zuvor beim Wandern, Radfahren, Schwimmen oder Golfen ein wenig gefordert hat. Krönender Abschluss eines solchen Aktivtages sind dann noch die kulinarischen Genüsse, welche die Küche in Skåne zu bieten hat. Schließlich wird die Provinz nicht umsonst als die Speisekammer Schwedens bezeichnet. Kulinarisch besonders interessant sind die derzeit 25 Restaurants, die sich in dem gastronomischen Projekt „Skånska Matupplevelser“ zusammengeschlossen haben, um die regionale Küche zu bewahren und weiter zu veredeln. In diesen Küchen kochen einige der besten Köche der Region. 

Die Welt der schönen Künste
In Skåne gibt es Kunst und Kultur auf Schritt und Tritt. Hier arbeiten Maler und Bildhauer, Designer und Kunsthandwerker, professionelle Künstler und begeisterte Amateure Seite an Seite. Galerien, Museen und Ateliers sind weit verbreitet. Wie viele aktive Künstler in Skåne zu Hause sind, zeigen die jährlich zu Ostern veranstalteten Kunstrunden, bei denen mehrere hundert Künstler eine Woche lang ihre Ateliers für Besucher öffnen und ihnen zum Plausch und zur Fachsimpelei zur Verfügung stehen. Kunsthallen und Galerien zeigen Ausstellungen mit Werken der regionalen Künstler und darüber hinaus werden Kunstauktionen sowie Seminare zu diversen Themen durchgeführt. Zu sehen sind Arbeiten der verschiedensten Bereiche – angefangen bei der Malerei und Keramik über Glas- und Silberschmiedskunst bis hin zur Computerkunst. Die „Konstrundan“ in Skåne ist nach geografischen Gebieten in fünf verschiedene kleinere Kunstrunden unterteilt. Im östlichen Skåne feierte die Kunstrunde im Jahr 2008 bereits ihr 50-jähriges Bestehen. Allein in Malmö gibt es neben der Malmö Kunsthalle und der exklusiven Sammlung im Malmö Kunstmuseum mehr als 45 Galerien. In Malmö finden Besucher auch viel skandinavisches und internationales Design in Sachen Möbel, Einrichtung, Schmuck und Textilien. Das Form Design Center präsentiert jährlich etwa 20 Ausstellungen über Architektur, Formgebung, Industriedesign und Kunstgewerbe. Auch Helsingborg zählt zu den besten schwedischen Städten in Punkto Kulturangebot – angefangen bei historischen Gebäuden und Museen über Theater und Konzerte bis hin zu Galerien. Hervorzuheben ist auch die skånische Region Österlen, zwischen Ystad und Kristianstad, in der sich zahlreiche schwedische Künstler niedergelassen haben. Dazu zählen beispielsweise so bekannte Namen wie Ralf Borselius, Åsa Melin und Gösta Calmeyer sowie der Möbeldesigner Mats Theselius. 

Reiterurlaub der besonderen Art in Österlen
Die Tourismusorganisation Tourism in Skåne hat ein im Jahr 2008 eingeführtes Reiseprodukt im Programm, bei dem Pferdefreunde voll auf ihre Kosten kommen: ein fünftägiger Reiterurlaub auf dem Foje Hof Islandshästar in der idyllischen Region Österlen. Hier haben die Urlauber die Gelegenheit, das Islandpflerd – das „Pferd der Götter“ – mit seinen besonderen Gangarten Tölt und Rennpass kennen zu lernen. Teilweise wird im Paddock geritten, wo die Gangarten und die grundlegenden Lektionen der Dressur geübt werden. Aber auch Ausritte über schmale Kies- und Waldwege in einer teils sanft geschwungenen, teils wilden Landschaft zeigen die Bandbreite der Fähigkeiten eines Islandpferds und auch längere Reitausflüge stehen auf dem Programm. Auf dem Hof, der von dem isländischen Turnierreiter und Pferdetrainer Þórir Steindórsson und seiner schwedischen Lebensgefährtin Eva Warelius betrieben wird, stehen für die Gäste etwa 20 Reitpferde zur Verfügung. Das Reitpaket, das zum Preis von 7.500 SEK (ca. 805 Euro) inkl. Übernachtung und Verpflegung buchbar ist, eignet sich allerdings nicht für Reitanfänger. Gute Reitkenntnisse werden vorausgesetzt. 

PR Manager Deutschland:

Sabine Klautzsch

sabine.klautzsch@visitsweden.com

Tel.: 040 - 3255 1320

Michaelisstraße 22

20459 Hamburg

A part of the official gateway to Sweden