Dalarna

  • Dancing around the maypole. Midsummer in Sweden

Dancing around the maypole. Midsummer in Sweden

Die historische Provinz Dalarna wird häufig als die „schwedischste“ aller Regionen des skandinavischen Landes bezeichnet. Und das hat seinen Grund, denn hier sind einige der ältesten Traditionen und Symbole Schwedens zu Hause. Dabei leben in Dalarna auf einer Gesamtfläche von 31.351 m² gerade einmal rund 275.000 Menschen, was etwa 6,8 Prozent der schwedischen Bevölkerung entspricht. Die Provinz erstreckt sich von der norwegischen Grenze im Nordwesten fast durch die gesamte schwedische Landesmitte bis Uppland im Osten. Viele von Dalarnas interessantesten Reisezielen und Sehenswürdigkeiten liegen in der Nähe des Siljan-Sees, der für seine einzigartige blaue Farbe berühmt ist – nach ihr ist die Farbnuance „Siljanblau“ benannt. Und wer sich nicht in die Wälder Nord-Dalarnas begeben möchte, um Bären, Wölfe & Co. in ihrer natürlichen Umgebung zu erleben, hat dazu auch am Siljan-See die Gelegenheit: Denn in der Stadt Orsa am Nordufer des größten Sees der Provinz gibt es den Grönklitt Bärenpark, in dem die Besucher nicht nur Bären, Wölfe, Luchse und Vielfraße in ihrem natürlichen Habitat beobachten können, sondern ab dem 18. Mai 2009 auch den aus dem Stuttgarter Zoo stammenden Eisbären Wilbär und seine zukünftige Gefährtin Ewa. Denn im Grönklitt Bärenpark wird dann die neue „Polar World“ eröffnet – eine knapp 40.000 m² umfassende Zucht- und Wissenschaftsstation für Eisbären, die mit großen Wasser- und Tauchbecken, Schneekanonen und anderen Features aufwartet, um artgerechte Bedingungen für die Tiere zu schaffen. Wer Wilbär in Dalarna besuchen möchte, sollte sich in diesem Jahr zudem weitere Highlights in der Region nicht entgehen lassen:

Vasalauf im Sommer 
Auf Langlaufskiern hat der Vasalauf schon seit Jahrzehnten Weltberühmtheit erlangt. In diesem Jahr wird die bekannte Strecke nun erstmals Schauplatz eines Fahrradrennens sein: Am 16. August 2009 wird der „CykelVasa“ seine Premiere feiern - und zwar wahlweise als 30-, 50- oder 100-Kilometer-Strecke. Teilnehmen kann jeder, der das Mindestalter von 11 Jahren erreicht hat. Am 22. August gibt es zudem die Möglichkeit, die Vasa-Staffel zu absolvieren, bei der sich zehnköpfige Laufteams die klassische Vasastrecke von 90 Kilometern teilen. 

Outdoor-Erlebnisse für jeden Geschmack
Die wilde Natur Dalarnas bietet Erlebnisse, die ein Leben lang im Gedächtnis bleiben. Gerade in den nordwestlichen Teilen Dalarnas gibt es noch weite Gebiete mit unberührter Natur und tiefen Wäldern, in denen Großwild wie Elche, Bären, Wölfe, Vielfraße und Luchse leben. Im Winter bietet sich beispielsweise das Idre-Fjäll zum Skifahren an, während das Skiressort im Sommer bestens als Ausgangspunkt für Wanderungen in die schwedische Bergwelt oder zum Golfen, Reiten, Klettern, Angeln, Mountainbiken, Kajakfahren oder Rafting geeignet ist. Die Betreiber des Urlaubsressorts legen dabei großen Wert auf den Einsatz natürlicher Ressourcen. So wurde bereits in den Jahren 2007 und 2008 verstärkt in den nachhaltigen Betrieb der Anlage investiert, damit die Urlauber ihren Aufenthalt so umweltfreundlich wie möglich gestalten können, ohne auf den gewohnten Komfort verzichten zu müssen. Gleiches gilt auch für das im Südwesten der Provinz gelegene Ski- und Urlaubsressort Säfsen, in dem ebenfall das Skifahren, Mountainbiken, Wandern, Kanufahren und Angeln im Vordergrund steht. 

Lebendige Kultur und Traditionen 
Dalarna ist eine Provinz voller schwedischer Kultur und Traditionen: Aus den Kupferminen in Falun stammten beispielsweise die Eisenpigmente, die früher zur Herstellung des berühmten Falunrots verwendet wurden. Noch heute können die Besucher in der UNESCO-Weltkulturerbestätte viel über die Geschichte und Herstellung der wohl schwedischsten aller Farben erfahren. Mindestens ebenso „typisch Schwedisch“ wie die falunroten Holzhäuser sind aber auch die Dalapferde – leuchtend rote Holzpferde, die meist mit Kurbitsmalerei verziert sind. Sie werden bereits seit dem 17. Jahrhundert in Dalarna produziert und noch heute reisen alljährlich tausende Besucher in die kleine Stadt Nusnäs bei Mora, um die Handwerker bei ihrer Arbeit zu beobachten und eines der beliebten Pferde mit nach Hause zu nehmen. Aber auch die Heimatstätten der beiden großen schwedischen Künstler Carl Larsson und Anders Zorn sind einen Besuch wert. So gibt es im heutigen Zorn-Museum in Mora in diesem Jahr vom 16. Mai bis zum 13. September eine Ausstellung zum Thema „Zorn und Spanien“ zu sehen, während auf dem Carl Larsson-Hof in Sundborn von Anfang Mai bis Ende September der 150-jährige Geburtstag von Karin Larsson mit einer Ausstellung ihrer Werke gewürdigt wird. Ein weiteres Kultur-Highlight wird in diesem Sommer auch in der Freiluft-Konzertarena Dalhalla geboten: Am 7., 8., 14. und 15. August 2009 wird hier „Die Zauberflöte“ (Wolfgang Amadeus Mozart) von Stein Winge völlig neu inszeniert. Aber auch während der übrigen Monate lockt Dalhalla mit ihrer besonderen Atmosphäre - denn die Konzertarena liegt inmitten eines stillgelegten Kalksteinbruchs im Wald, nur ein paar Kilometer nördlich von Rättvik. Mit ihrer unnachahmlichen Akustik und einer beeindruckenden Stille ringsherum ist Dalhalla ein ganz besonderer Ort – nicht nur für Musikerlebnisse. 

PR Manager Deutschland:

Sabine Klautzsch

sabine.klautzsch@visitsweden.com

Tel.: 040 - 3255 1320

Michaelisstraße 22

20459 Hamburg

A part of the official gateway to Sweden